Phonetik-Blog

Wie schön, dass Sie sich für eine gute Aussprache interessieren. Denn die Aussprache ist genauso wichtig wie Vokabeln und Grammatik. Im Blog schreibe ich von meinen Erfahrungen mit der Aussprache im Deutschunterricht, gebe didaktische Anregungen für DaF-Dozenten und praktische Aussprache-Tipps für Lernende. Ein umfangreiches Übungsangebot finden Sie im Praxisbuch Phonetik.

Der Laut w [v]

Kurz vor Weihnachten habe ich einen jahreszeitlich passenden Zungenbrecher für Sie/Euch herausgesucht!

Aussprache mit Loriot

Mit den Sketchen von Loriot kann man ganz wunderbar emotionales Sprechen, Melodie, Rhythmus und Satzakzent üben. Mein Lieblingsvideo ...

Body Percussion und im Rhythmus sprechen

Bei Bodypercussion erzeugt man Töne mit dem eigenen Körper. Es wird geklatscht, gestampft, mit den Händen auf verschiedene Körperteile geklopft. Dadurch können tolle Rhythmen entstehen. Wenn man sie mit Sprache verbindet, ergibt sich rhythmisches Sprechen. Hier ein Beispiel:

Satzakzent und Satzmelodie

Ein wunderbares Ausspracheseminar (Danke, Sandra) hat mich daran erinnert, wie gut man den Satzakzent und die Satzmelodie anhand einfacher Alltagsdialoge, kleiner Fabeln oder kurzer Märchen üben kann.

Deutlich artikulieren

Tipp für eine deutliche Artikulation: mit vollem Mund sprechen, z.B. mit einem weichen Brötchen oder einer Breze.

Missverständnisse durch "Verhören"

Gestern war ich - wieder einmal - auf einer Lesung des Kolumnisten Axel Hacke - ein Genuss für Phonetik-Liebhaber. Axel Hacke sammelt "Verhörer" (etwas falsch hören/verstehen) und es ist jedes Mal zum Totlachen, was er alles gefunden hat.

Wortakrobatik mit Karl Valentin

Ich liebe lange Wörter oder auch Kunstwörter, wie Karl Valentin sie kreiert hat. Denn mit Ihnen kann man die Aussprache üben und gleichzeitig ist es natürlich eine Wortschatzübung.

Lieblingswörter

Ein schönes deutsches Wort ist "Holunderblütensirup" [hoˈlʊndɐblyːtnziːʁʊp] = süßer Saft aus den Blüten des Holunderbuschs; engl. elderflower syrup.

"Barbrüfung"

Auf der FaDaF hörte ich mir einen Vortrag zum neuen Goethe-Zertifikat B1 an. Dort ging es insbesondere um die mündliche Prüfung, die laut der österreichischen Referentin als "Einzelbrüfung" oder als "Barbrüfung" durchgeführt wird. Hilfesuchende Blicke der Zuhörenden im Raum.

"Phonsi"

Ich heiße Phonsi

Papageien sind ja, wie man hört, rechte Plaudertaschen und plappern – angeblich – alles nach.

Seiten

RSS-Feeds abonnieren RSS-Feed